Visionen, Ideen und Konzepte

Unterstützung von Anfang an: Profitieren Sie von den Ideen, der Erfahrung und dem Know-how des Dekora-Design Teams.

Direkt nach dem mündlichen oder schriftlichen Briefing durch den Kunden, das alle Eckdaten des neuen Projektes zusammenfasst, beginnt die konzeptionelle Phase mit einer  Markt- und Zielgruppenanalyse bzw. -definition durch Dekora-Design. Einzige Ausnahme: Die Daten liegen bereits beim Kunden vor und können übernommen werden.

Aus der detaillierten Analyse resultiert die gesamte weitere Vorgehensweise: Ein Konzept definiert sehr genau, wie die Marke optimal am POS inszeniert werden kann und schlägt eine konkrete Strategie vor. Nachdem Letztere dem Kunden präsentiert wurde und eventuell noch Anpassungen vorgenommen wurden, ist die Beratungsphase abgeschlossen und die Kreativarbeit beginnt.

Einblicke in den Workflow vor der Produktion:

Die Inhouse-Design-Unit bei Dekora-Design entwirft Gestaltungsvorschläge oder übernimmt gegebenenfalls bestehende Kundendesigns. Aus ersten Scribbles werden nach und nach realitätsnahe 3D-Visualisierungen, die bereits einen sehr guten Eindruck vom späteren Produkt vermitteln. Im Anschluss an die Präsentation und weitere Anpassungen nach Ihren Wünschen, werden alle Materialitäten, Techniken und Fertigungsabläufe in einem Konzept festgelegt, so dass auf dieser Basis die Grobkalkulation des Projektes erfolgen kann.

Nun liegt der Arbeitsschwerpunkt in der Konstruktionsabteilung: Moderne 3D-Software erlaubt die effiziente Entwicklung Ihres individuellen Präsentationssystems – vom einfachen Display, bis zur komplexen Filialgestaltung. Diese Konstruktionsdaten liegen allen folgenden Verarbeitungsschritten zugrunde. Sie werden u.a. in aufbereiteter Form über Schnittstellen in CNC-Maschinen eingelesen, so dass die präzise Herstellung in Folge benötigter Werkzeuge sichergestellt ist.

Es schließen sich die Projektterminierung und das Projektmanagement an – sämtliche Phasen natürlich stets auf Basis des zertifizierten Qualitätsmanagements nach DIN ISO 9001.

Weiter gelangt das Projekt in den Dekora-Design Musterbau, wo Erstmuster entstehen, später der Bau der Nullserie erfolgt und die Dokumentation der Prozesse durchgeführt wird.

Zum nächsten Schritt … Produktion